Bertrand neuer Chef der Regierungspartei UMP

24. Jänner 2009, 12:49
posten

Er hatte die Führung der Partei von Sarkozy übernommen - Bevorstehende Aufgaben: Europa- und Regionalwahlen

Paris - Der frühere französische Arbeitsminister Xavier Bertrand ist neuer Generalsekretär der konservativen Regierungspartei "Union für eine Volksbewegung" (UMP). Der Parteirat sprach sich am Samstag in Paris einstimmig für den 43-Jährigen aus. Bertrand hatte die Führung der Partei von Präsident Nicolas Sarkozy im Dezember übergangsweise übernommen. Als Generalsekretär muss er die UMP nun auf die Europa- und Regionalwahlen vorbereiten und dann Kurs auf die Präsidentenwahl 2012 nehmen.

Der bisherige UMP-Generalsekretär Patrick Devedjian hatte sein Parteiamt niedergelegt, nachdem Sarkozy ihn als "Konjunkturminister" in die Regierung berufen hatte. Er soll das milliardenschwere Konjunkturprogramm zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise umsetzen. Neuer Arbeits- und Sozialminister ist der enge Sarkozy-Vertraute Brice Hortefeux.

Die UMP entstand 2002 durch die Fusion der Neogaullisten-Partei RPR des damaligen Präsidenten Jacques Chirac mit der rechtsliberalen "Démocratie libérale" und einem Teil der zentrumsbürgerlichen "Union pour la Démocratie Francaise" (UDF) von Ex-Präsident Valéry Giscard d'Estaing. Erster UMP-Chef war Ex-Premier Alain Juppé, der 2004 infolge eines Korruptionsprozesses zurücktreten musste. (APA/AFP)

Share if you care.