Politikerin soll John Travolta erpresst haben

24. Jänner 2009, 10:14
posten

Verdacht: Geld für Fotos des verstorbenen Sohnes des Schauspielers gefordert

Nassau - Auf den Bahamas ist eine Senatorin unter dem Verdacht festgenommen worden, den US-Schauspieler John Travolta erpresst zu haben. Die Politikerin Pleasant Bridgewater sei am Donnerstagabend verhaftet und befragt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Travolta hatte sich bei der Polizei gemeldet, nachdem Unbekannte Geld für Fotos von seinem verstorbenen Sohn Jett verlangt hatten, der Anfang Jänner auf den Bahamas nach einem Anfall gestorben war.

Am Freitag wurden Medienberichten zufolge in Zusammenhang mit dem Fall zudem zwei Männer festgenommen. Bei zumindest einem davon soll es sich um einen Rettungsfahrer gehandelt haben. Anklage sei bisher nicht erhoben worden.

Kawasaki-Syndrom

Der 16-jährige Jett war Anfang Jänner bewusstlos im Badezimmer des Ferienhauses der Familie auf den Bahamas gefunden worden. Die Wiederbelebungsversuche seines Vaters und der Notärzte blieben erfolglos. Jett hatte seit seiner Kindheit unter epileptischen Anfällen gelitten.

In der Vergangenheit hatten Medien berichtet, dass der Junge Autist sei, was Travolta aber stets dementierte. Er sagte stattdessen, sein Sohn habe am Kawasaki-Syndrom gelitten, einer fieberhaften Gefäßentzündung, an der vor allem Kleinkinder unter fünf Jahren erkranken. (APA/AP)

 

Share if you care.