Hartes Vorgehen gegen Lebensmittelfälscher

23. Jänner 2009, 17:31
posten

Landwirtschaftsminister: "Wer Gesundheit der Konsumenten gefährdet, kann nicht mit milden Strafen hinwegkommen"

Nach den Skandalen rund um Dioxin-Mozzarella und gepanschten Wein verschärft Italien seine Offensive gegen die Lebensmittelpiraterie. Die Bußen für Personen, die Lebensmittel verramschen, sollen verschärft werden, kündigte der italienische Landwirtschaftsminister Luca Zaia am Freitag in Rom an. "Wer die Gesundheit der Konsumenten gefährdet, kann nicht mit milden Strafen hinwegkommen", betonte Zama.

"Produktfälscher sollen wissen, dass es in Italien keinen Spielraum mehr für Unehrliche geben wird. Unsere Aufgabe ist es, sowohl den Konsumenten, als auch den ehrlichen Lebensmittelproduzenten zu schützen, der unter der unloyalen Konkurrenz der Lebensmittelfälscher stark leidet", sagte Zaia.

Im Gourmetparadies Italien floriert das illegale Geschäft mit Lebensmittelplagiaten. Nach Angaben des Verbands der italienischen Nahrungsmittelindustrie, Federalimentare, wurden damit jährlich 2,6 Mrd. Euro erwirtschaftet. Vor allem nachgemachte Marken-Produkte boomen, sowohl in Italien als auch im Ausland. Die legale italienische Nahrungsmittelindustrie erwirtschaftet jährlich 24 Milliarden Euro. (APA)

Share if you care.