Xerox mit Gewinneinbruch

23. Jänner 2009, 16:31
posten

Umstrukturierungskosten und Abschreibungen kosteten im vierten Quartal 349 Millionen Dollar

New York - Hohe Kosten für den Konzernumbau und ein Absatzeinbruch haben den Gewinn des amerikanischen Druck-Spezialisten Xerox im vierten Quartal beinahe auf Null gedrückt. Das Unternehmen verdiente nur noch eine Million Dollar (781.555 Euro) gegenüber einem Gewinn von 382 Mio. Dollar im Vorjahresquartal. Der Umsatz schrumpfte im weltweiten Konjunkturabschwung um zehn Prozent auf 4,37 Mrd. Dollar, wie der Hersteller digitaler Drucker am Freitag in Norwalk (Connecticut) mitteilte.

"Im vierten Quartal hat uns der weltweite Konjunkturabschwung zugesetzt. Aber auch das Erstarken des Dollar gegenüber anderen Währungen lastete auf unserem Geschäft", sagte Xerox-Chefin Anne Mulcahy. Den Einbruch illustrierte Xerox mit der Entwicklung in den Märkten der Schwellenländer: Während es im dritten Quartal noch ein kräftiges Wachstum von 17 Prozent gab, schrumpfte das Geschäft im letzten Vierteljahr 2008 um 14 Prozent. Den Ausschlag dafür gab die wirtschaftliche Abkühlung in Russland und den Ländern Osteuropas, wie es hieß.

Die Umstrukturierungskosten und Abschreibungen schlugen im vierten Quartal mit 349 Mio. Dollar zu Buche. Angesichts der abflauenden Nachfrage hatte Xerox im vergangenen Jahr einen Konzernumbau angekündigt, bei dem 3.000 Stellen abgebaut werden. Damit will das Unternehmen jährlich 200 Mio. Dollar einsparen.

Im gesamten Jahr 2008 brach der Xerox-Gewinn um 80 Prozent auf 230 Mio. Dollar ein. Der Umsatz rückte um zwei Prozent auf 17,61 Mrd. Dollar vor. (APA/dpa)

Share if you care.