Roboter geht mit Spinnennetz auf Verbrecherjagd

23. Jänner 2009, 15:53
13 Postings

Per Handy kann der kleine Sicherheits-Roboter dazu angewiesen werden, ein Fangnetz auszuwerfen - abschreckend ist anders

Beim T-34 erinnert nur der Name an Terminator - der kleine, fast niedliche Sicherheits-Roboter soll Einbrecher mit einem Netz fangen. Ausgestattet mit verschiedenen Sensoren soll der Roboter in Büroräumen nach dem Rechten sehen, wie die Daily Mail berichtet.

Überwachung per Handy

Der Roboter wurde von dem Sicherheitsunternehmen Alacom gemeinsam mit dem Robotik-Unternehmen tmsuk entwickelt. T-34, derzeit noch ein Prototyp, reagiert sowohl auf Körperwärme als auch auf Geräusche. Über eine integrierte Webcam kann das Wachpersonal in Echtzeit auf einem Handy mitverfolgen, was T-34 "sieht".

Fangnetz

Auf Kommando kann der Roboter sein Fangnetz auf den Einbrecher auswerfen. Besonders bedrohlich wirkt das allerdings nicht, wie nun bei einer Demonstration in Tokyo zu sehen war. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wirklich bedrohlich wirkt der T-34 nicht.

Share if you care.