Halfpipe-Titel an Japan und China

23. Jänner 2009, 11:40
posten

Österreichs einziger Beitrag, Stefan Falkeis, schon in der Qualifikation gescheitert

Sungwoo/Südkorea - Die Titel im Snowboard-Halfpipe-Bewerb sind bei der WM in Sungwoo (Südkorea) erstmals nach Asien gegangen. Bei den Herren gewann der Japaner Ryoh Aono mit zwei starken Läufen vor dem Kanadier und Titelverteidiger Jeff Batchelor. Mathieu Crepel aus Frankreich holte Bronze.

Bei den Damen setzte sich die Chinesin Liu Jiayu vor der Australierin Holly Crawford und der Polin Paulina Ligocka durch. ÖSV-Starter Stefan Falkeis war bereits in der Qualifikation gescheitert. Im Abschlussbewerb der WM, dem Big Air, sind am Samstag mit Stefan Gimpl und Falkeis zwei Österreicher vertreten. (APA/Si)

WM, Halfpipe, Endstand:

Männer: 1. Ryoh Aono (JAP) 47,3 - 2. Jeff Batchelor (CAN) 44,4 - 3. Mathieu Crepel (FRA) 43,3 - 4. Ilkka-Eemeli Laari (FIN) 41,9 - 5. Justin Lamoureux (CAN) 40,1 - 6. Markku Koski (FIN) 40,0.

In der Qualifikation am Donnerstag ausgeschieden: 60. Stefan Falkeis (AUT)

Frauen: 1. Liu Jiayu (CHN) 43,5 - 2. Holly Crawford (AUS) 39,6 - 3. Paulina Ligocka (POL) 38,5 - 4. Soko Yamaoka (JPN) 38,0 - 5. Shiho Nakashima (JPN) 37,5 - 6. Queralt Castellet (ESP) 37,0

Keine Österreicherinnen am Start.

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Liu Jiayu auf dem Sprung zu Gold.

Share if you care.