EU-Razzia bei führendem Telekomkonzern der Slowakei

22. Jänner 2009, 18:41
posten

Verdacht der Konkurrenzbehinderung

EU-Ermittler haben die Geschäftsräume des führenden Telekom-Konzerns der Slowakei durchsucht. Slovak Telekom werde verdächtigt, Konkurrenten behindert zu haben, teilte die EU- Kommission am Donnerstag in Brüssel mit.

Lieferverweigerungen, Preisdruck und Koppelungsverträge

"Mittels Lieferverweigerungen, Preisdruck und Koppelungsverträgen, die möglicherweise Teil einer Gesamtstrategie sind, soll das Unternehmen versucht haben, seine Wettbewerber vom Markt auszuschließen", hieß es.

Falls die Wettbewerbshüter sich entscheiden, ein Missbrauchsverfahren zu eröffnen, droht dem Unternehmen eine Strafe von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes. Dieser Rahmen wird jedoch üblicherweise nicht ausgeschöpft. Die Razzia bei der Slovak Telekom a.s. lief vom 13. bis zum 15. Jänner. (APA)

 

Share if you care.