Matthias Lanzinger wieder auf Ski

22. Jänner 2009, 16:19
29 Postings

Zehn Monate nach Unterschenkel-Amputation meisterte Salzburger die Abfahrt von Kitzbühel

Bild 1 von 3

Kitzbühel - Der 22. Jänner 2009 war ein weiterer denkwürdiger Tag im Leben von Matthias Lanzinger. Zehneinhalb Monate nach seinem schweren Sturz im Kvitfjell-Super-G, nach dem der Skirennfahrer aus Salzburg seinen linken Unterschenkel verloren hatte, stand Lanzinger wieder auf Ski und meisterte am Donnerstag mit der Kitzbüheler Streif sogar eine der schwersten Abfahrten der Welt. "Auf diesen Moment habe ich mich lange gefreut. Das war der letzte Schritt zurück ins alte Leben", strahlte der 28-Jährige im Ziel.

Seit seiner Amputation ist der ehemalige ÖSV-Rennfahrer beispielgebenden für Lebensmut und macht Fortschritte im Rekordtempo. Am Mittwoch hatte er seine speziell für das Skifahren gebaute Prothese erstmals am Baby-Lift ausprobiert, schon einen Tag später machte der Abtenauer zusammen mit Michael Walchhofer, Hermann Maier und Co. die Besichtigung der Kitzbüheler Abfahrtspiste mit.

weiter ›
Share if you care.