Frankreich macht Jagd auf Schulschwänzer

22. Jänner 2009, 15:29
2 Postings

5.000 Mitarbeiter im "Einsatz" um Jugendliche wieder in die Schulen zurückzubringen - Zu viele ohne Abschluss

Paris - Schulschwänzern in Frankreich geht es an den Kragen. Sogenannte Vermittler, 5.000 an der Zahl, sollen im Auftrag der Regierung unentschuldigt fehlende Kinder und Jugendliche wieder in die Klassenräume bringen. "Mehr und mehr Schüler sind regelmäßig abwesend. Die berufliche und soziale Eingliederung der Jugendlichen ist bedroht", sagte der französische Bildungsminister Xavier Darcos der Pariser Tageszeitung "Le Figaro" (Donnerstag). Jedes Jahr verließen 150.000 Jugendliche das Schulsystem ohne Abschluss.

Vermittler für soziale Integration zuständig

Die 5.000 "Vermittler" sollen ab März eine Schnittstelle zwischen Schulen und Eltern bilden. Ausgewählt für den Job werden Mitarbeiter des Schulwesens, die die jeweiligen Stadtteile und Familien gut kennen. "Das Fernbleiben vom Unterricht ist eine Plage und die aktuellen Lösungsansätze zur Beseitigung greifen nicht", begründete Darcos die Maßnahme. In 215 "schwierigen" Vierteln sollten sich die Vermittler zudem um die soziale Integration der Kinder kümmern. (APA/dpa)

Share if you care.