Sanierung des Salzburger Kunstvereins

22. Jänner 2009, 14:30
posten

Stadt und Land stellen Mittel zur Verfügung

Salzburg - Das Salzburger Künstlerhaus soll saniert werden, der Kunstverein hat dafür Gesamtkosten von zwei Millionen Euro errechnet. Die gesamte Finanzierung des 1885 gebauten Künstlerhauses ist allerdings noch nicht gesichert - Stadt und Land zahlen je 550.000 Euro, der Bund hat noch keinen Zuschuss zugesagt, erläuterte die Leiterin des Kunstvereins, Hemma Schmutz, am Donnerstag.

Als erstes in Angriff genommen werden sollen die Fassade, die sechs in den 1970er Jahren dazugebauten Ateliers im Dachgeschoß sowie Elektrik, Heizung und Sanitäranlagen. Das Künstlerhaus hat eine Gesamtnutzfläche von 3.000 Quadratmetern und beherbergt neben dem großen Ausstellungsraum und dem Ausstellungskabinett ein Cafe, die Räume der Initiative Architektur sowie 22 Künstler-Ateliers.

Betreut wird die Sanierung der Gründerzeit-Villa von den Siegern des Architekturpreises des Landes Salzburg 2008, Maria Flöckner und Hermann Schnöll. (APA)

 

Share if you care.