Liebscher: Werden nicht einmal 15 Milliarden brauchen

21. Jänner 2009, 22:49
5 Postings

FIMBAG-Vorstand in der "ZiB" zum Ost-Risiko: Hoch, aber auf viele Länder verteilt

Wien - Klaus Liebscher, Vorstand der Finanzmarktbeteiligung AG (FIMBAG/"Banken-ÖIAG") und ehemaliger Notenbank-Gouverneur, rechnet nicht damit, dass ein weiteres Bankenpaket nötig sein wird. Es würden derzeit nicht einmal die für Eigenkapitalspritzen reservierten 15 Mrd. Euro des 100-Mrd-Euro schweren ersten Banken-Pakets gebraucht, sagte Liebscher in der "ZiB" am Donnerstagabend.

Das Ost-Risiko für die österreichischen Banken bezeichnete Liebscher zwar als hoch, es sei aber auf mehrere Länder verteilt - und diese seien in der Qualität ihrer Bonität unterschiedlich. Das könne man nicht generalisieren. Außerdem würden nicht alle Kredite gleichzeitig "notleidend". Eine erhöhte Wachsamkeit sei dennoch notwendig, so Liebscher, der auch daran erinnerte, dass das Engagement österreichischer Banken im Osten vor kurzem noch gelobt worden sei. (APA)

Share if you care.