"Pride & Glory": Männer unter Druck

21. Jänner 2009, 18:36
1 Posting

Gavin O'Connors geradliniger Cop-Thriller "Pride & Glory" mit Edward Norton, Colin Farrell, Jon Voight und Noah Emmerich

Am Ende eines Einsatzes liegen vier Polizisten und andere Beteiligte tot in einer heruntergekommenen New Yorker Wohnung. Der ehemalige Ermittler Ray Tierney muss sich just von seinem eigenen Vater, einem ranghohen Polizeibeamten, überreden lassen, den Fall zu übernehmen. Bald finden jedoch einige, dass er es damit ein bisschen zu genau nimmt. Die Tatsache, dass familiäre und berufliche Beziehungen hier einander in die Quere kommen, macht die Sache nicht leichter.

Pride & Glory / Das Gesetz der Ehre heißt Gavin O'Connors geradliniger Cop-Thriller, in dem Edward Norton, Colin Farrell, Jon Voight und Noah Emmerich die Polizei-Kernfamilie geben. Das Sujet ist nicht neu, die Qualität von O'Connors Film liegt aber gerade darin, dass er in der Umsetzung der Erzählung altmodisch bleibt und auf visuelle Sperenzchen verzichtet. Vielleicht ein wenig zu viel Testosteron-geladenes Männer-unter-Druck-Ausdrucksspiel (Farrell). Trotzdem eine solide, spannende Sache. (irr / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 22.1.2009)

 

Widerstand und Korruption
Die weiteren Kinostarts der Woche

Der schon zu Produktionszeiten kontrovers diskutierte Film über den Putsch gegen Adolf Hitler, Operation Walküre, kommt endlich ins Kino und entpuppt sich als effizienter Thriller, in dem sogar Tom Cruise kaum stört. Der unermüdliche Clint Eastwood fertigte mit Der verlorene Sohn / Changeling ein Melodram um eine Mutter (Angelina Jolie), die im korrupten L. A. der 20er-Jahre nach ihrem verschollenen Sohn sucht. Olivier Assayas erzählt in L'heure d'été von einem Familienverbund, der sich seiner Vergangenheit stellt. Verspätet ins Kino gelangt der US-Indie-Film Half Nelson, in dem Ryan Gosling einen drogenabhängigen High-School-Lehrer spielt. Disney lässt den 3-D-animierten Hund Bolt von der Leine. (kam)

 

  • Nimmt es mit seinem Fall allzu genau: Colin Farrell in "Pride & Glory". 
 
 
    foto: warner

    Nimmt es mit seinem Fall allzu genau: Colin Farrell in "Pride & Glory".

     

     

Share if you care.