Peking streicht bei Obama den Kommunismus

21. Jänner 2009, 19:05
17 Postings

Auf der Webseite Sina.com, die die Rede zweisprachig zum Vergleichslesen anbot, entfernte man auch aus dem englischen Text das Wort "Kommunismus"

Pekings Propaganda hat sich bei Chinas Internetgemeinde und weltweit zum Gespött gemacht, indem sie eine Äußerung zum „Kommunismus" in der Antrittsrede Obamas zensieren ließ. Als er daran erinnerte, „dass frühere Generationen dem Faschismus und dem Kommunismus nicht einfach nur mit Raketen und Panzern begegnet sind, sondern mit robusten Allianzen und dauerhaften Überzeugungen", ließen offizielle Webseiten wie Xinhuanet diese Gleichsetzung durch Streichung in der übersetzten Fassung verschwinden. Auf der Webseite Sina.com, die die Rede zweisprachig zum Vergleichslesen anbot, entfernte man auch aus dem englischen Text das Wort „Kommunismus". Mehrere Webseiten kürzten zudem den folgenden Satz: „Denen, die sich mit Korruption, Betrug und der Unterdrückung abweichender Meinungen an die Macht klammern, sage ich: Wisst, dass ihr auf der falschen Seite der Geschichte steht ..." (Johnny Erling aus Peking, DER STANDARD, Printausgabe, 22.1.2009)

Share if you care.