Merkel für mehr Frauen in Konzern-Vorständen, aber gegen Quote

21. Jänner 2009, 17:39
1 Posting

Deutsche Kanzlerin: Wirtschaft in Sachen Gleichberechtigung "immer noch der geschlossenste Bereich der Gesellschaft"

Berlin - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wünscht sich mehr Frauen in Führungspositionen deutscher Konzerne. "In den DAX-Unternehmen haben wir nur zwei Frauen im Vorstand: bei Siemens und der Bahn. Das bedauere ich", sagte die CDU-Politikerin der Wochenzeitung "Die Zeit".

Im Deutschen Aktienindex DAX notiert ist allerdings nur der Münchener Technologieriese Siemens, während der Bund als Eigentümer den Börsengang der Deutschen Bahn im vergangenen Herbst angesichts der Finanzkrise aufschob. Im Konzernvorstand der Deutschen Bahn AG sitzen nur Männer; bei der Tochter DB Mobility Logistics ist Margret Suckale das einzige weibliche Vorstandsmitglied.

Keine Quote: Aufgabe der Wirtschaft

Was die Gleichberechtigung angehe, sei die Wirtschaft "immer noch der geschlossenste Bereich der Gesellschaft", sagte Merkel. Eine Frauenquote für die Wirtschaft lehnte sie allerdings ab: "Ich sehe das nicht als Aufgabe für den Gesetzgeber, sondern als Aufgabe der Wirtschaft selbst." Die Kanzlerin zeigte sich überzeugt, "dass sich da aus dem Eigeninteresse der Wirtschaft in absehbarer Zeit einiges ändern wird". (APA/dpa)

Share if you care.