Keine Brandmelder in Kindergärten

21. Jänner 2009, 14:54
4 Postings

Branddirektoren fordern: Brandmelder müssen in der Bauordnung vorgeschrieben werden - In Wien gibt es nur zwei Einrichtungen mit Brandmeldern

Wien- Brandmelder sind in Wiens Kindergärten gesetzlich nicht vorgeschrieben. Deshalb schlugen am Mittwoch Branddirektor Friedrich Perner und Karl Heinz Bradavka von der Landesinnung der Elektrotechniker Alarm.

"Es kann nicht sein, dass erst etwas passieren muss, bevor wir Brandmelder in der Bauordnung für Kindergärten stehen haben", so Bradavka. Die Kindergärten seien grundsätzlich sicher. Eine Katastrophe sei unwahrscheinlich, aber nicht undenkbar, erklärten die Branddirektoren. 

Wenig Zeit zur Personenrettung

Nach Ausbruch eines Feuers bleiben nur zwei bis vier Minuten zur Rettung. Das ist gerade in einem Kindergarten sehr wenig Zeit. Es muss verpflichtend werden Brandmelder zu installieren. Nicht nur in Kindergärten und Schulen, sondern auch in Privathaushalten, forderten Bradavka und Perner.

In Nordamerika sterben weniger Personen bei Hausbränden

In Österreich gibt es jährlich 100 Tote bei Hausbränden. Nur 0,5 Prozent der Haushalte haben einen Brandmelder. Im gegensatz dazu sterben in ganz Nordamerika sediglich 20 bis 30 Personen im Jahr. Die  Brandmelderdichte liegt jedoch bei 94 Prozent.

Landesrecht ändern

Branddirektor Perner betonte, dass es nicht um Panikmache gehe und er nicht behaupte, die Wiener Kindergärten seien unsicher. Man habe aber die Chance, die Sicherheit zu erhöhen. Jugendstadträtin Grete Laska (SPÖ) sei jedenfalls kein Vorwurf zu machen, da sie sich vollkommen gesetzeskonform verhalte, wenn keine Brandmelder in den Kindergärten installiert wären. Gefragt sei hier der Gesetzgeber, um das Landesrecht zu ändern. Alle städtischen Kindergärten könnten für rund 400.000 Euro mit Brandmeldern ausgestattet werden.

Nur zwei Einrichtungen mit Brandmeldern

Im Laska-Büro betonte man, dass man derzeit alle gesetzlichen Vorschriften erfülle. "Es kann keine Rede davon sein, dass wir die Sicherheit unserer Kinder gefährden", so eine Sprecherin. Bereits jetzt werde etwa die Evakuierung bei Feuer mit den Kindern geübt.

In zwei Einrichtungen gebe es bereits Brandmelder. Ungeachtet der rechtlichen Lage werde man mittelfristig alle übrigen nachträglich ausstatten. "Es ist daran gedacht, alle Kindergärten auszurüsten", kündigte die Laska-Sprecherin an. (APA)

 

 

Share if you care.