Warnung vor mutmaßlich tödlichem Kinder-Schmerzmittel

21. Jänner 2009, 13:56
posten

Nach Dutzenden ungeklärten Todesfällen - Mittel wurde vom Markt genommen

Lagos - Nach Dutzenden ungeklärten Todesfällen bei Kleinkindern hat die Regierung in Nigeria vor mutmaßlich tödlichen Kinder-Schmerzmitteln gewarnt. Erste Laboranalysen eines verdächtigen Schmerzmittel-Sirups hätten ergeben, dass er bei Kindern zu Nierenversagen führen könne, erklärten die Gesundheitsbehörden in Lagos.

Eltern in Nigeria wurden aufgerufen, ihren Kindern vorerst keinerlei Schmerzmittel mehr zu geben, die den Wirkstoff Paracetamol enthalten, bis die Fälle vollständig aufgeklärt seien. Im November waren Dutzende Kleinkinder gestorben, nachdem sie den Zahnungshilfe-Saft "My Pikin" ("Mein Kind" im örtlichen Dialekt) genommen hatten. Das Medikament wurde inzwischen vom Markt genommen. (APA/AFP)

Share if you care.