Versicherer mit 1,8 Milliarden Dollar belastet

21. Jänner 2009, 13:48
1 Posting

Hamburg - Die Versicherer müssen nach Einschätzung des Rückversicherungsmaklers Aon Benfield aus dem Madoff-Skandal mit einer Schadenbelastung von 1,8 Mrd. Dollar (1,392 Mrd. Euro) rechnen. "Insgesamt ist die Branche mit maximalen Versicherungsdeckungen von mehr als 6 Milliarden Dollar exponiert", sagte Stephen Mildenhall, der bei Aon Benfield die Abteilung für Unternehmensrisiken leitet, der "Financial Times Deutschland" (Mittwochausgabe). Die direkt versicherten Schäden beliefen sich auf 760 Millionen bis 3,8 Milliarden Dollar. "Unsere Erwartung liegt bei 1,8 Milliarden Dollar", sagte er.

Der New Yorker Finanzmanager Bernard Madoff soll über ein Schneeballsystem Anleger um bis zu 50 Milliarden Dollar geschädigt haben. Die Schadensbelastung der Versicherer dürfte aus Klagen geschädigter Anleger gegen Vermittler und Fondsmanager entstehen, die die Kundengelder bei Madoff investiert hatten. Sie könnten ihre Sorgfalts- und Aufklärungspflichten verletzt haben. Für diesen Fall haben die Unternehmen spezielle Haftpflichtversicherungen abgeschlossen, die bei entsprechenden Gerichtsurteilen zahlen müssten. (APA/dpa-AFX)

Share if you care.