"Salzstangerl nicht in Gefahr"

21. Jänner 2009, 12:55
20 Postings

Brüssel weist Medienberichte zurück - Nährwertprofile sollen nur für als gesund beworbenen Produkten gelten - Noch keine Entscheidung

Brüssel - Die EU-Kommission hat Medienberichte, unter anderem der "Kronen Zeitung", zurückgewiesen, wonach sie seit dem 19. Jänner verordnen wolle, wieviel Salz im Brot sein darf. "Die Europäische Kommission hat nicht vor, die Menge von Salz bei der Herstellung von Gebäck zu regulieren. Die in manchen Berichten beschworene Gefährdung des 'Salzstangerls' ist somit keinesfalls gegeben", teilte die EU-Kommissionsvertretung in Österreich mit.

Es gebe bisher nur ein Diskussionspapier für einen Verordnungsvorschlag zu bestimmten Nährwertprofilen, der noch mit verschiedenen Interessengruppen diskutiert werde, hieß es ergänzend in EU-Kommissionskreisen in Brüssel. Hersteller müssten sich demnach nur an die Profile zu Salz-, Zucker- und Fettgehalt halten, wenn sie ihre Produkte als gesund bewerben wollen.

"Irreführende Werbung verhindern"

"Es geht nicht darum, bestimmte Produkte zu ächten, sondern nur darum, irreführende Werbung zu verhindern", sagte ein Expertin der EU-Kommission. Eine Entscheidung über die für die Nährwertprofile geplanten Höchstwerte sei in der EU-Behörde aber noch nicht gefallen. Die "Kronen Zeitung" etwa hatte in ihrer Dienstag-Ausgabe berichtet, die "EU-Bürokratie" habe "unser Salzstangerl im Visier". Brot und Salzstangerl würden aber üblicherweise nicht als besonders gesund beworben, hieß es in der Kommission.

Unabhängig davon gebe es seit Jahren eine Initiative der EU-Kommission, die darauf abziele, dass Bäcker den Salzgehalt in ihren Broten absenkten. In Finnland, Frankreich und Großbritannien habe diese freiwillige Initiative bereits zu Erfolgen geführt, hieß es in der Kommission. Hintergrund seien Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Salz gilt als eine mögliche Ursache für Bluthochdruck, dieser kann zu schweren Gefäßkrankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. (APA)

 

Share if you care.