Mit Gewinnsteigerung über Markterwartung

21. Jänner 2009, 09:04
posten

Boston - Der US-Technologiekonzern IBM hat im vierten Quartal trotz der Konjunkturflaute seinen Gewinn gesteigert. Unter dem Strich sei das Ergebnis um zwölf Prozent auf 4,43 Milliarden Dollar (3,43 Mrd. Euro) gestiegen, teilte der weltgrößte Anbieter von Dienstleistungen in der Branche am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Der Gewinn je Aktie belief sich auf 3,28 Dollar nach 2,80 Dollar im selben Vorjahreszeitraum. IBM übertraf damit die Erwartungen der von der Nachrichtenagentur Reuters befragten Analysten, die im Durchschnitt mit 3,03 Dollar je Anteilsschein gerechnet hatten.

Im Geschäftsjahr 2009 rechnet der zweitgrößte Software-Hersteller hinter Microsoft mit einem Gewinn von mindestens 9,20 Dollar je Dividendenpapier. Der Umsatz fiel dagegen um 6,4 Prozent auf 27 Milliarden Dollar und lag unter den Erwartungen des Marktes von 28,1 Milliarden Dollar.

Die Aktie des weltgrößten Herstellers von Großrechnern stieg im nachbörslichen Handel um 4,9 Prozent auf 85,98 Dollar. Vor der Veröffentlichung der Zahlen waren IBM-Aktien im regulären Handel an der Wall Street um 3,5 Prozent gefallen. (APA/Reuters)

Share if you care.