Jesenice quasi im Playoff

20. Jänner 2009, 21:49
posten

Slowenen nach 7:2-Kantersieg gegen Szekesfehervar nur noch theoretisch aus den ersten Acht zu verdrängen

Jesenice - HK Jesenice hat am Dienstag in der 48. Runde der Erste-Bank-Eishockey-Liga einen 7:2-(3:1,1:1,3:0)-Heimsieg über Alba Volan Szekesfehervar gefeiert und ist damit nur noch theoretisch aus den Playoff-Plätzen zu verdrängen. Die Slowenen liegen sechs Partien vor Schluss zwölf Zähler vor Olimpija Laibach, haben aber drei der bisherigen fünf Saisonduelle mit ihren Landsmännern verloren.

Gegen den Tabellenletzten stellten die Gastgeber ihre Play-off-Tauglichkeit auf jeden Fall unter Beweis. Nach dem ersten Drittel stand es durch Treffer von Rebolj (2.), Pare (8.) und Strömberg (20./SH) bzw. Horvath (17.) 3:1 für Jesenice, nach einem 1:1 im Mitteldrittel (Tore durch Terlikar bzw. Toth) sorgten Kranjc (49.), Terlikar (53.) und Pare (60.) für klare Verhältnisse. (APA)

HK Jesenice - Alba Volan Szekesfehervar 7:2 (3:1,1:1,3:0). Jesenice, 1.700, Schimm. Tore: Rebolj (2.), Pare (8., 60.), Strömberg (20./SH), Terlikar (21., 53.), Kranjc (49.) bzw. Horvath (17.), Toth (39.). Strafminuten: 12 bzw. 14

Share if you care.