Schultz-Shutout

21. Jänner 2009, 00:13
1 Posting

Caps erledigen zuletzt starke Grazer souverän mit 5:0

Wien  - Die Vienna Capitals haben sich am Dienstag in der 48. Runde der österreichischen Erste-Bank-Eishockey-Liga mit einem souveränen 5:0 (1:0,1:0,3:0) vor eigenem Publikum gegen die Graz 99ers für die Heimniederlage nach Verlängerung am Sonntag gegen Salzburg rehabilitiert. Damit festigten die Wiener Rang zwei und liegen weiterhin sechs Punkte hinter Spitzenreiter KAC. Für die Steirer setzte es hingegen die zweite Niederlage in Folge.

Das Duell zwischen zwei möglichen Play-off-Gegnern (die Grazer sind im Moment Siebenter) begann relativ ausgeglichen. Die Gäste starteten ambitioniert und brachten die Caps immer wieder in Bedrängnis, mussten aber in der 15. Minute in 3:5-Unterlegenheit den ersten Gegentreffer durch Werenka hinnehmen. Schon 109 Sekunden nach dem Auftakt zum Mitteldrittel erhöhte Selmser auf 2:0, damit war die Gegenwehr der 99ers praktisch gebrochen.

Im letzten Drittel sorgten Gratton (41.) und Raimund Divis (54., 57. jeweils Powerplay) noch für einen Kantersieg. Gleichzeitig durfte sich der neue Back-Up-Goalie Jordan Sigalet bei seinem Debüt für die Capitals über ein Shut-Out freuen. (APA)

Vienna Capitals - Graz 99ers 5:0 (1:0,1:0,3:0). Albert-Schultz-Halle, 2.500, Berneker. Tore: Werenka (15./PP), Selmser (22.), Gratton (41.), R. Divis (54./PP, 57./PP). Strafminuten: 14 + 10 Disziplinar Lebeaux bzw. 14 + 10 Disziplinar Brown

Share if you care.