Noch nichts beschlossen

20. Jänner 2009, 20:37
posten

Bis zur Jahreshälfte keine Tarifanpassungen - Gespräche mit Verkehrsverbünden werden erst aufgenommen

Wien  - Bis zur Jahresmitte 2009 wird es bei den ÖBB zu keinen Preiserhöhung kommen. Über mögliche Tarifanpassungen ab der zweiten Jahreshälfte hätten bisher keine Gespräche mit den Verkehrsverbünden stattgefunden, deshalb könnten dazu auch noch keine Aussagen getroffen werden, teilte die ÖBB-Holding am Dienstagabend in Reaktion auf einen Zeitungsbericht mit.

Im Vorjahr sei vereinbart worden, dass aufgrund der Teuerung bis Mitte des Jahres keine Preiserhöhungen bei den ÖBB stattfinden. Dafür bezahle der Bund 15 Mio. Euro. "Diese Vereinbarung gilt selbstverständlich", so die ÖBB-Konzernsprecher Alfred Ruhaltinger. Über mögliche Tarifanpassungen ab der zweiten Jahreshälfte hätten bisher noch keine Gespräche stattgefunden.

Im morgigen STANDARD wird ÖBB-Personenverkehr-Chefin Gabriele Lutter mit den Worten zitiert: "Im Sommer kommen Tariferhöhungen, und zwar gemeinsam mit den Wiener Linien". Dazu die ÖBB-Holding: "Die Preisgestaltung der Wiener Linien ist (...) völlig unabhängig von den ÖBB und wurde seitens der ÖBB auch nicht kommentiert". (APA)

 

 

Share if you care.