Melonengroßer Harnstein

20. Jänner 2009, 16:32
10 Postings

Zufallsbefund: 1125 Gramm schwerer Stein aus der Blase eines 48-jährigen Patienten entfernt

Budapest - Einem 48-jährigen Patienten wurde in Ungarn zuletzt ein Harnstein von der beachtlichen Größe einer Honigmelone aus der Blase entfernt. Der Stein wiege 1125 Gramm und habe an seiner breitesten Stelle einen Durchmesser von 17 Zentimetern, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Dienstag mit Verweis auf Mediziner im nordostungarischen Debrecen. Der operierende Oberarzt Miklos Szücs vom Kenezy-Krankenhaus erklärte, dies sei der bisher weltgrößte Blasenstein. Der größte Blasenstein, den die Medizingeschichte bisher gekannt habe, sei 500 Gramm schwer gewesen.

Auskristallisierte Mineralsalze

Blasensteine können in der Nieren entstehen und über den Harnleiter in die Blase wandern. In den meisten Fällen bilden sich diese jedoch in der Harnblase selbst, indem Mineralsalze im Harn auskristallisieren.

Schmerzloser Zufallsbefund

Der Patient hatte angeblich vor der Operation keine körperlichen Beschwerden. Der Blasenstein war ein Zufallsbefund im Rahmen einer Routineuntersuchung. Zwölf Jahre zuvor war dem Mann wegen eines Tumors die Harnblase entfernt und diese durch eine künstliche Blase aus Darmgewebe ersetzt worden. Nachsorgeuntersuchungen ist der Patient in den folgenden Jahren nicht nachgekommen. Nach erfolgreicher Entfernung des Blasensteins, konnte der Patient bei gutem Allgemeinzustand wenige Tage später nach Hause entlassen werden. (APA/dpa/red)

 

Share if you care.