Analysten erwarten für 2008 Ergebnisplus

20. Jänner 2009, 15:59
posten

Wien - Analysten erwarten für die am Donnerstag zur Veröffentlichung anstehenden vorläufigen Jahresergebnisse 2008 des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann (SBO) deutliche Steigerungen sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis.

Die Experten der Erste Group, Raiffeisen Centrobank (RCB) und UniCredit schätzen durchschnittlich ein zwanzigprozentiges Umsatzplus auf 382,9 Mio. Euro, nach 317,4 Mio. Euro im Jahr 2007. Beim Betriebsergebnis (Ebit) lautet die Konsensusprognose auf 87,20 Mio. Euro. Zur Vorjahresvergleichsperiode errechnet sich daraus ein klarer Zuwachs von 14,5 Prozent.

RCB-Analyst Alexander Stieger begründet die erwarteten Anstiege mit ausgeweiteten Produktionskapazitäten und einer vorteilhaften Euro-Dollar-Entwicklung. Kurzfristig erwartet der Experte jedoch keine treibenden Faktoren für den SBO-Aktienkurs, da ein Ölpreis auf dem aktuell niedrigen Niveau viele Ölunternehmen ihre geplanten Explorationsprojekte verzögern oder gar stornieren lasse. Die Wertpapierspezialisten der UniCredit erwarten für die Folgejahre 2009 und 2010 nur eine flache Umsatzentwicklung. (APA)

Share if you care.