Livni dringt auf Freilassung von Soldat Shalit

20. Jänner 2009, 13:46
39 Postings

Außenministerin: Sonst gibt es keine Verhandlungen über Forderungen der Hamas

Jerusalem/Wien - Für Israels Außenministerin Tzipi Livni sind Fortschritte bei den Bemühungen zur Freilassung des entführten israelischen Soldaten Gilad Shalit eine Grundvoraussetzung, um über jedwede Konzession gegenüber der Hamas zu verhandeln. Das müsse angesichts des Drucks klar sein, der einerseits von der Hamas und andererseits von der internationalen Gemeinschaft auf Israel ausgeübt werde, die Grenzübergänge in den Gazstreifen zu öffnen, sagte Livni am Dienstag nach Angaben der israelischen Zeitung "Haaretz".

Shalit wurde 2006 entführt

Israel hat Ägypten gebeten, der Hamas einen Zeitplan für einen Gefangenenaustausch abzuringen, der zur Freilassung Shalits führen könnte. Nach Ansicht israelischer Sicherheitskreise könnte eine Wiederaufnahme diesbezüglicher Verhandlungen möglich sein, wenn die Feuerpause zwischen Israel und Hamas hält. Mit einem Durchbruch sei aber nicht vor den israelischen Parlamentswahlen am 10. Februar zu rechnen.

Palästinensische Extremisten hatten Shalit 2006 bei einem Angriff entführt und zwei weitere Mitglieder der Besatzung seines Panzers getötet. Danach verhängte Israel eine Blockade über den Gazastreifen. Die Hamas verlangt als Gegenleistung für die Freilassung Shalits ein Ende der Blockade und die Entlassung Hunderter Palästinenser aus israelischer Haft. (APA)

 

Share if you care.