Europas größter Luftfahrtkonzern trudelt

20. Jänner 2009, 09:38
22 Postings

Im dritten Quartal dürfte das Betriebsergebnis negativ sein, vor allem im Frachtbereich bricht das Geschäft ein

Paris - Der größte europäische Luftfahrtkonzern Air France-KLM trudelt wegen der Wirtschaftskrise in die Verlustzone. Im dritten Geschäftsquartal (bis 31. Dezember 2008) dürfte das Betriebsergebnis negativ sein, teilte Air France-KLM am Dienstag in Paris mit. Vor allem im Frachtbereich bricht das Geschäft ein. "Das Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2008/09 dürfte positiv blieben, aber seine Höhe hängt von der Entwicklung der Wirtschaftslage in den kommenden Wochen ab."

Im zweiten Geschäftsquartal war der Betriebsgewinn bereits um 44 Prozent auf 405 Mio. Euro eingebrochen. Konzernchef Jean-Cyril Spinetta hatte im November noch erklärt, Air France-KLM bleibe deutlich rentabler als der Hauptkonkurrent Lufthansa und werde "gestärkt aus dieser Krise hervorgehen". Um Geld zu sparen, senkt Air France-KLM die Investitionen in neue Flugzeuge und verschärft sein Sparprogramm.

Der Konkurrent Lufthansa bekräftigte am Dienstag seine Prognose für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die größte deutsche Fluggesellschaft hatte für 2008 einen operativen Gewinn von rund 1,1 Mrd. Euro erwartet. Nach den ersten drei Quartalen standen bereits 984 Mio. Euro zu Buche. (APA)

 

Share if you care.