Höchstgrenze für Versuchsstandorte aufgehoben

20. Jänner 2009, 16:54
9 Postings

Nicht nur Vorarlberg, sondern alle Länder dürfen künftig mehr als zehn Prozent der Pflichtschulen als "Neue Mittelschule" führen

Bregenz - Die Einschränkungen für Schulversuche werden gelockert: Künftig gibt es keine begrenzte Anzahl an Versuchen mehr für die Bundesländer. Ausschlaggebend für die Änderung dieser Regel war die gewünschte Ausweitung der Modellversuche in Vorarlberg.

Nach dem derzeit gültigen Gesetz dürfen höchstens zehn Prozent der Klassen bundesweit sowie zehn Prozent der Pflichtschulklassen pro Bundesland als Modellprojekt geführt werden. "In Zukunft gilt die Beschränkung für zehn Prozent der Klassen aller öffentlichen Schulen im Bundesgebiet", sagte Stemer. Die beiden Einschränkungen "pro Bundesland" und "Pflichtschulklassen" würden wegfallen. "Das entspricht dem, was wir vorgeschlagen haben", zeigte sich Stemer zufrieden. So würden für Vorarlberg und andere Länder wie etwa das Burgenland größere Spielräume eröffnet.

Vorarlberg kann ab Herbst die Zahl der Standorte der Neuen Mittelschulen (NMS) auf das vom Land gewünschte Maß erhöhen. Die ÖVP habe am späten Montagnachmittag grünes Licht zur Aufhebung der Höchstgrenze in der derzeit bestehenden Form gegeben, teilte Vorarlbergs Schul-Landesrat Siegi Stemer (ÖVP) der APA mit. Die Beschränkung pro Bundesland falle, während die bundesweite Höchstgrenze bestehen bleibe. Stemer zeigte sich erfreut: "So ist niemand mehr in seiner Entwicklung behindert", sagte der Landesrat.

Ausbau des Modellprojekts in Vorarlberg

Einem Ausbau des Modellprojekts in Vorarlberg steht laut Stemer nichts mehr im Weg. In Vorarlberg gibt es 55 Hauptschulen, 23 davon werden schon jetzt als NMS geführt. 28 weitere Standorte haben für das nächste Schuljahr Neuanträge für die NMS gestellt, die allerdings wegen der bestehenden Beschränkungen abgelehnt wurden. Nach der Einigung werden im Schuljahr 2009/10 demnach 51 der 55 Vorarlberger Hauptschulen am Schulversuch teilnehmen.

Im Burgenland gibt es seit Herbst 2008 neun Modellversuche zur NMS. Für das Schuljahr 2009/10 wurden zehn Standorte zusätzlich genehmigt. Weitere acht Hauptschulen haben einen Antrag gestellt und befinden sich in der "Warteschleife". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Bundesländer dürfen mehr Mittelschul-Standorte einführen.

Share if you care.