Ausstellung mit Andreas Hofer-Devotionalien

19. Jänner 2009, 16:08
1 Posting

Großteil der Exponate stammt aus der Kollektion des "Sammlers, Jägers und Bewahrers" Martin Reiter

Innsbruck - Mit noch nie gezeigten Original-Exponaten hat die erste Andreas-Hofer-Ausstellung, die am Montag in Innsbruck eröffnet wurde, aufgewartet. Erstmals wurde beispielsweise der Schlüssel zum "Sandwirt", dem von Hofer geführten Wirtshaus im Südtiroler Passeiertal, und Hofers Pfeife gezeigt. "Die Wanderausstellung durch alle Tiroler Bezirke soll einen Einblick in Ursachen, Geschehnisse und Auswirkungen des Jahres 1809 bieten", sagte Kurator Martin Reiter. Der Tiroler Andreas Hofer bot den Truppen Napoleons am Bergisel bei Innsbruck im Jahr 1809 die Stirn, im Jahr darauf wurde er hingerichtet.

Gezeigt werden in der 17 Vitrinen und rund 30 Schautafeln umfassenden Ausstellung Originaldokumente, Landsturmwaffen, Münzen und Medaillen, Originalbriefe von Andreas Hofer und Joachim Haspinger sowie die ersten Bücher, die über das Jahr 1809 und Andreas Hofer geschrieben wurden. Zudem können eine schon 1820 in London erschienene Hofer-Biografie, Souvenirs und Werbemittel sowie viele Kuriositäten, wie ein Hofer-Comic aus dem Jahr 1959 besichtigt werden. Noch bis 30. Jänner wird die Schau unter dem Titel "Vom Freiheitskampf zum Kassenschlager" im Einkaufszentrum Sillpark präsentiert.

Ausstellung auf Wanderschaft durch Tirol

"Rund 80 Prozent des ausgestellten Materials stammen aus meiner eigenen Sammlung", schilderte Reiter, der sich selbst als Sammler, Jäger und Bewahrer sieht. Einen Teil habe er sich vom Benediktinerstift Fiecht geborgt, einige Exponate seien private Leihgaben. "Ursprünglich wollte ich ein Buch schreiben, vor rund einem Jahr habe ich mich dann für eine Wanderausstellung entschieden", schilderte der Hobbyschriftsteller.

Die Ausstellung soll im Gedenkjahr 2009 alle zwei Wochen in einem anderen Bezirk zu besichtigen sein. "Nach Innsbruck 'wandert' sie nach Kufstein. Fixe Termine gibt es für Nord-, Osttirol sowie für Brixen in Südtirol", fügte der Kurator hinzu. Im Gespräch sei die Präsentation der Ausstellung in Wien von 13. bis 14. Juni. Eine weitere Überlegung sei ein Besuch in Brüssel.

Im Jahr 2009 begehen Nord- und Südtirol mit zahlreichen Feierlichkeiten den 200. Jahrestag der Bergiselschlachten der Tiroler rund um Andreas Hofer gegen Franzosen und Bayern. Mehr als 100 Veranstaltungen im Kulturbereich sowie Programmschwerpunkte in Museen und Theatern säumen dieses unter dem Motto "Geschichte trifft Zukunft" stehende Jubiläumsjahr. Am 20. September findet der Festumzug mit mehr als 24.000 Teilnehmern in Innsbruck statt. (APA)

Share if you care.