Razzia in Kabul

23. Jänner 2009, 09:45
posten

Militäroperation gegen den mutmaßlichen Planer des Anschlags in Kabul - Ein Toter

Khost - Bei einer Operation gegen die mutmaßlichen Drahtzieher des Selbstmordanschlags vor der deutschen Botschaft in Kabul ist nach Militärangaben ein hochrangiger Anführer der Aufständischen getötet worden. Ein weiterer radikalislamischer Aufständischer sei gefangen genommen worden, teilte die Internationale Schutztruppe ISAF mit. Die NATO-geführte ISAF habe afghanische Sicherheitskräfte bei der Razzia auf Anwesen in der Hauptstadt Kabul und in der angrenzenden Provinz Logar in der Nacht zu Freitag unterstützt. Zivilisten seien bei der Operation nicht zu Schaden gekommen. Weitere Informationen würden noch gesammelt und an diesem Samstag veröffentlicht.

Am vergangenen Samstag hatte ein Selbstmordattentäter vor der deutschen Botschaft in Kabul fünf Menschen mit in den Tod gerissen, darunter einen US-Soldaten. Mehr als 30 Menschen waren zum Teil schwer verletzt worden, als der Attentäter ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug im Regierungs- und Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt in die Luft jagte. Unter den Verletzten waren auch ein deutscher sowie zwei afghanische Mitarbeiter der Botschaft. Die Taliban hatten sich zu der Tat bekannt. (APA)

 

Share if you care.