Oö. Bühnenkunstpreis geht an Gerhard Gruber

19. Jänner 2009, 12:22
posten

Anerkennungspreis für Produktion "Briefe einer Unbekannten"

Linz - Der mit 7.500 Euro dotierte Bühnenkunstpreis 2008 des Landes Oberösterreich geht an den Theaterkomponisten und Musiker Gerhard Gruber. Die freie Theaterproduktion "Briefe einer Unbekannten" nach einer Novelle von Stefan Zweig, inszeniert von Simone Neumayr und Doris Schüchner, wird mit einem Anerkennungspreis von 3.000 Euro ausgezeichnet. Das gab Kulturreferent Landeshauptmann Josef Pühringer am Montag in einer Presseaussendung bekannt.

Gruber arbeitet u.a. für das Theater der Jugend Wien, das Volkstheater Wien, das Theater in der Josefstadt und das Linzer Theater Phönix. "Die Musik deckt einen sehr bedeutenden Bereich des Bühnenerlebens ab und ist damit sehr wesentlich für jede Theaterproduktion", so die Jury in ihrer Begründung. 2006 erhielt Gerhard Gruber mit "How much, Schatzi?", einer Produktion des Projekttheater Vorarlberg, den Nestroypreis. Gruber ist auch als Stummfilmpianist tätig. (APA)

Share if you care.