99ers-Serie zu Ende

18. Jänner 2009, 20:58
posten

Graz erstmals im Jahr 2009 ohne Punkt - 2:3 gegen Jesenice war erste Niederlage nach vier Heimsiegen

Graz - Die Graz 99ers haben erstmals im neuen Jahr in der Erste-Bank-Eishockey-Liga nicht gepunktet. Mit einem überraschenden 2:3 (1:2,0:0,1:1) gegen den HK Jesenice am Sonntag setzte es für die Steirer, die zuvor in den sieben Spielen 2009 fünfmal gewonnen hatten, die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit. Die nach 47 Runden siebentplatzierten Murstädter verpassten damit die Chance, Sloweniens Meister auf dem sechsten Tabellenrang abzulösen.

Die Gäste aus Jesenice, die zuletzt in der Ferne siebenmal in Folge nicht gewonnen hatten, überraschten die Grazer mit einem Doppelschlag. Bevor die vor eigenem Publikum zuletzt viermal en suite siegreichen 99ers ihren ersten gefährlichen Angriff fahren konnten, erzielten Martin (3. /PP) und nur 24 Sekunden später Devaric (4.) die ersten Tore. Auch nach dem Anschlusstreffer von Jan (6.) war Jesenice das gefährlichere Team.

Nach einem weitgehend ereignislosen Mitteldrittel legte Marcel Rodman (46.) zum 3:1 der Slowenen nach. Erst danach kamen die Hausherren auf Touren, nach dem zweiten Treffer von Jan (58./PP) konnte die Mannschaft von Bill Gilligan in der Schlussminute aber auch eine 6:4-Überlegenheit (der Torhüter war vom Eis genommen worden) nicht nutzen. (APA)


Graz 99ers - HK Acroni Jesenice 2:3
(1:2,0:0,1:1)
Eishalle Liebenau, 3.000, SR Jelinek

Tore: Jan (6., 58./PP) bzw. Martin (3./PP), Dervaric (4.), M. Rodman (46.). Strafminuten: 4 bzw. 6

Share if you care.