Ansichtssache

18. Jänner 2009, 19:36
38 Postings
Bild 1 von 3

"Mundöffnung" eines zwei Meter hohen Schwamms

Sydney - Biologen haben in mehr als 3.000 Metern Meerestiefe vor Australien völlig neue Tierspezies entdeckt, darunter fleischfressende Seescheiden, Asselspinnen und riesige Schwämme. Nicht weniger als 274 Spezies sollen der Wissenschaft bislang unbekannt gewesen sein.

"Was uns wirklich überrascht hat, ist die Lebensvielfalt in dieser Tiefe", sagte Ron Thresher vom staatlichen australischen Forschungsinstitut CSIRO. "Wir wussten absolut nicht, was uns erwartet - es hätte kahler Schlamm sein können oder eben üppiges Leben." Eigentlich hatten die Forscher mit einem ferngesteuerten Roboter von der Größe eines Kleinwagens in einem vier Kilometer tiefen Graben südöstlich der Insel Tasmanien nach fossilen Korallen gesucht. Stattdessen stießen sie auf nie zuvor gesehene Kreaturen. Es war die erste Forschungsmission in derartige Tiefen in australischen Gewässern.

weiter ›
Share if you care.