Schlepplift riss Neunjährige vier Meter in die Höhe

18. Jänner 2009, 18:48
71 Postings

Bügel verhängte sich im Anorak des Mädchens - Liftwart bemerkte nichts

Scheibbs/Innsbruck/Bregenz - Im Gebiet Lackenhof am Ötscher im Bezirk Scheibbs wurde am Samstag eine Neunjährige beim Ausstieg aus einem Schlepplift schwer verletzt. Laut Polizei bemerkte der Liftwart nicht, dass sich der Bügel im Anorak des Mädchens verhängte. Das Kind wurde in die Höhe gehoben und stürzte auf die Piste und erlitt schwere Verletzungen.

Seil riss das Kind fiel auf die Piste

Das Mädchen wollte die Liftspur nach rechts verlassen, als sich der Bügel im Anorak verhängte. Das Kind wurde in der Folge mitgeschleift und danach vom Liftbügel in die Höhe gehoben. In vier Metern Höhe blieb der Bügel hängen, das Seil riss und das Mädchen stürzte auf die Piste. Es erlitt Blessuren im Gesicht, innere Verletzungen und eine Rippenfraktur. Gegen den Liftwart werden nun Erhebungen wegen des Verdachtes der Fahrlässigkeit geführt.

Snowboarder in Schruns abgestürzt

In Schruns (Montafon) ist am Samstag ein 21-jähriger Snowboarder aus Deutschland rund 30 Meter über felsdurchsetztes Gelände abgestürzt und hat sich schwer verletzt. Gemeinsam mit seinem Begleiter wurde er per Hubschrauber geborgen.

Kufstein: Urlauber stürzte ab

Ein tödlicher Skiunfall ereignete sich Samstagnachmittag in Scheffau im Tiroler Bezirk Kufstein. Ein deutscher Urlauber stürzte abseits der präparierten Piste rund hundert Meter ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. (APA, red, DER STANDARD Printausgabe 19.1.2009)

 

 

Share if you care.