"Niederösterreich heute" verletzte ORF-Gesetz

18. Jänner 2009, 18:33
13 Postings

Nach dem Serienurteil über 16 Verstöße mehrerer Länder-ORFs an einem Tag ist wieder einmal Niederösterreich dran

Wien - Die ORF-Landesstudios verletzen ihre Werbebestimmungen laut Bundeskommunikationssenat munter weiter. Nach dem Serienurteil über 16 Verstöße mehrerer Länder-ORFs an einem Tag ist wieder einmal Niederösterreich dran:

Werbetrenner zum übrigen Programm vermisste der Senat bei Werbehinweisen auf ein Programm des Cirque du Soleil am 9. und 11. September 2008.

Regionale TV-Werbung ist dem ORF ebenso verboten wie sogenannte Cross Promotion, also die Bewerbung von ORF-Radioprogrammen in den unternehmenseigenen Fernsehkanälen und umgekehrt. Sinn der Bestimmung: Im Gegensatz zum Marktbeherrscher ORF haben die privaten Radios selten TV-Kanäle in ihren Konzernen (oder umgekehrt). Jedenfalls keine derart breitenwirksamen.

Beide Bestimmungen verletzte "Niederösterreich heute" laut Senat mit Spots für Hörerreise und Gewinnspiel in Radio Niederösterreich, Werbetrennung fehlte auch hier. (Harald Fidler/DER STANDARD; Printausgabe, 19.1.2009)

Share if you care.