De Villiers als Leader in Schlussetappe

16. Jänner 2009, 22:18
2 Postings

Markenkollege Miller nur 2:20 Minuten zurück - VW steht vor erstem Sieg - Coma bei Motorrädern voran

Cordoba/Argentinien - Das Volkswagen-Werksteam hat den ersten Sieg in der Extrem-Rallye Dakar durch Argentinien und Chile praktisch in der Tasche. Nach der wegen starker Regenfälle verkürzten 13. und vorletzten Etappe (La Rioja-Cordoba/220 km) führt der Südafrikaner Giniel de Villiers in einem VW Touareg vor seinem Markenkollegen Mark Miller (USA), der den Rückstand auf 2:20 Minuten reduzierte. Bei den Motorrädern steht der spansche KTM-Pilot Marc Coma vor seinem zweiten Gesamtsieg nach 2006.

Miller verkürzte als Tages-Siebenter unmittelbar vor De Villiers den Rückstand am Freitag um 15 Sekunden, doch sein drittplatzierter Landsmann Robby Gordon liegt mit seinem Hummer vor dem Schlussabschnitt nach Buenos Aires schon insgesamt 1:27:13 Stunden zurück.

Bei den Motorrädern feierte der Franzose Cyril Despres auf einer KTM bereits seinen vierten Etappensieg. Der Spanier Marc Coma verlor zwar als Tages-Zweiter 1:45 Minuten auf seinen Markenkollegen, sein Vorsprung vor dem Schlussabschnitt beträgt aber komfortable 1:28:03 Stunden. Tages- und Gesamtdritter ist der Franzose David Frertigne (Yamaha) mit insgesamt 1:34:47 Minuten Rückstand. (APA/dpa)

Ergebnisse - 13. Etappe von La Rioja nach Cordoba (753 km, davon 220 km Wertungsprüfung):

Autos: 1. Nani Roma/Lucas Cruz Senra (ESP) Mitsubishi 2:33:48 Stunden - 2. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (POL/BEL) Nissan 7:18 Min. zurück - 3. Guerlain Chicherit/Matthieu Baumel (FRA) BMW 7:27 - 4. Dieter Depping/Timo Gottschalk (GER) VW 10:00 - 5. Leonid Novitzki/Oleg Tjupenkin (RUS) BMW 10:33 - 6. Eric Vigouroux/Alexandre Winocq (FRA) Hummer 13:53 - 7. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/RSA) VW 14:13 - 8. Giniel De Villiers/Dirk Von Zitzewitz (RSA/GER) VW 14:28. Weiter: 16. Robby Gordon/Andy Grider (USA/Hummer) 22:49

Gesamtwertung: 1. De Villiers/Von Zitzewitz 46:35:14 Stunden - 2. Miller/Pitchford 2:20 - 3. Gordon/Grider 1:27:13 Stunden - 4. Ivar Tollefsen/Quin Evans (NOR/GBR) Nissan) 5:55:01 - 5. Holowczyc/Fortin 6:37:32 - 6. Roma/Senra 7:27:08

Motorräder: 1. Cyril Despres (FRA) KTM 2:33:35 - 2. Marc Coma (ESP) KTM 1:45 Min. zurück - 3. David Fretigne (FRA) Yamaha 2:37 - 4. Jordi Viladoms (ESP) KTM 3:52 - 5. David Casteu (FRA) KTM 3:55 - 6. Alain Duclos (FRA) KTM 4:05. Weiter: 8. Helder Rodrigues (POR) KTM 4:58 - 9. Pal Anders Ullevaseter (NOR) KTM 5:39.

Gesamtwertung: 1. Coma 50:26:50 Stunden - 2. Despres 1:28:03 Stunden zurück - 3. Fretigne 1:34:47 - 4. Casteu 2:18:23- 5. Rodrigues 2:27:17 - 6. Pal Anders Ullevalseter 2:28:01

 

Share if you care.