Loitzl schlägt zurück

16. Jänner 2009, 20:18
24 Postings

Wieder fitter Tournee-Sieger dominiert erste Konkurrenz in Zakopane und siegt vor Gregor Schlierenzauer und Martin Schmitt

Zakopane - Tournee-Sieger Wolfgang Loitzl hat am Freitag das Weltcup-Skispringen in Zakopane vor Gregor Schlierenzauer gewonnen. Der Steirer setzte sich mit zweimalige Höchstweite 10,2 Punkte vor dem Kulm-Dopppelsieger aus Tirol und weitere 13,1 Zähler vor dem Deutschen Martin Schmitt durch. Schlierenzauer verkürzte seinen Rückstand in der Weltcup-Gesamtwertung auf den Tages-Fünften Simon Ammann auf 42 Punkte.

Die ÖSV-Adler gewannen somit sämtliche sechs Bewerbe im Jahr 2009. Vor Schlierenzauers Siegen beim Skifliegen am Kulm hatte Loitzl bei drei Tournee-Springen triumphiert. "Ich hoffe, dass es bis zur WM so weitergeht", meinte der. Im ersten Durchgang, der wegen zu starkem Aufwind eine halbe Stunde unterbrochen werden musste, hatte er mit einem Sprung auf 129,5 m bereits 4,6 Punkte Vorsprung auf Vorjahressieger Schlierenzauer (127,5) herausgeholt.

Mit der neuerlichen Höchstweite von 132 m sicherte sich Loitzl im zweiten Durchgang mit 10,2 Punkten Vorsprung seinen vierten Sieg seit dem Jahreswechsel.  Ammann hielt den Schaden mit einer Steigerung auf 127 m in Grenzen. Schmitt verdrängte den Halbzeit-Dritten Roman Koudelka aus Tschechien mit einem Finalsprung auf 129,5 m noch auf Rang vier.

Markus Eggenhofer (116,5 m/121,0 m) schaffte als Neunter seinen zweiten Top-Ten-Platz. Manuel Fettner, der vierte angetretene Österreicher, belegte Rang 28. Weltcup-Titelverteidiger Thomas Morgenstern, Skiflug-Vizeweltmeister Martin Koch und Andreas Kofler lassen die zwei Springen in Polen aus. Neben Morgenstern und Koch fehlen mit den Finnen Harri Olli, Ville Larinto und Matti Hautamäki sowie dem Norweger Anders Jacobsen weitere vier aus den Top Ten des Weltcups.

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zweimal Höchstweite für Wolfgang Loitzl

Share if you care.