13. Etappe verkürzt

16. Jänner 2009, 15:42
posten

Start zudem um vier Stunden verschoben

La Rioja/Argentinien  - Die Veranstalter der Rallye Dakar in Südamerika haben am Freitag neuerlich die Streckenführung ändern müssen. Wegen sintflutartiger Regenfälle in der Nacht und unpassierbaren Wasserdurchfahrten wurde die 13. Etappe vom argentinischen La Rioja nach Cordoba auf 220 Kilometer verkürzt. Der Start wurde um vier Stunden verschoben.

Der Südafrikaner Giniel de Villiers und sein deutscher Co-Pilot Dirk von Zitzewitz lagen vor dem vorletzten Teilstück der ersten Ausgabe der "Dakar" in Südamerika mit ihrem VW Tourareg in Führung. Zweiter war ihr Teamkollege Mark Miller aus den USA.(APA/dpa)

Share if you care.