Kurzarbeit für 130 Mitarbeiter in Klagenfurt

16. Jänner 2009, 11:10
2 Postings

Klagenfurt - Die AT&S Klagenfurt Leiterplatten GmbH, eine 77-Prozent-Tochter der AT&S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft, hat am Freitag beim Arbeitsmarktservice (AMS) für die kommenden drei Monate Kurzarbeit angemeldet. Der Umfang der ab 1. Februar geplanten Kurzarbeit beträgt bis zu 50 Prozent der wöchentlichen Arbeitszeit. Betroffen seien 130 der rund 165 Mitarbeiter im Kärntner Werk, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Als Grund für die Maßnahme gab AT&S die anhaltende Nachfrageschwäche in verschiedenen Märkten an. Durch die gegenwärtige wirtschaftliche Entwicklung würden sich massive Nachfragerückgänge und eine damit einhergehende Unterauslastung ergeben.

Die Kurzarbeit diene dazu, die derzeitige Situation zu überbrücken. Das tatsächliche Ausmaß sei jedoch von der jeweils aktuellen Auftragslage abhängig und würde kurzfristig entschieden.

"Wir wollen diesen innovativen Standort erhalten und Kündigungen möglichst vermeiden", sagte Firmensprecher Hans Lang. Derzeit sei aber nicht absehbar, wie sich die Wirtschaft und damit die Auftragslage in den kommenden Monaten entwickle.

2007 erwirtschaftete das Kärntner Standort mit seinen rund 165 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 20 Mio. Euro. Laut Unternehmen ist das Werk der größte Produzent einseitiger Leiterplatten in Europa. (APA)

Share if you care.