Burgenländerin mit Internet-Reiseangebot betrogen- 1.100 Euro Schaden

16. Jänner 2009, 10:54
1 Posting

Stadträtin leistete Anzahlung - Keine Antwort von der Firma - Buchung existierte nicht

Von Internet-Betrügern ist eine Burgenländerin aus dem Bezirk Mattersburg hereingelegt worden. Die Frau hatte im Dezember ein vermeintlich günstiges Angebot für einen Urlaub an der türkischen Riviera gebucht. Als Anzahlung überwies sie 1.100 Euro. Als die Stadträtin wegen der Bestätigung bei der Reisefirma nachfragen wollte, erlebte sie eine böse Überraschung: Ihre Buchung war weder bei der Fluggesellschaft noch im türkischen Hotel registriert, berichtete der ORF Burgenland heute, Freitag.

Bei der Firma, die die Reise auch in Tageszeitungen per Inserat angeboten hatte, war für die Frau niemand erreichbar. Die Burgenländerin erstattete Anzeige. In Salzburg, wo sich die vom Unternehmen genannte Firmenadresse befindet, sowie in Deutschland wird nun laut ORF Burgenland gegen den Internetreiseanbieter ermittelt.

Ob die Betrogene ihr Geld zurückbekommen wird, sei fraglich. Wenn man via Internet einen Urlaub buchen will und auf einen unbekannten Reiseanbieter stößt, rät die Arbeiterkammer, sich entweder an eine Konsumentenberatung zu wenden. (APA)

 

Share if you care.