Zuviel Heizen ist ungesund

16. Jänner 2009, 10:56
61 Postings

Zu hohe Zimmertemperaturen schaden der Gesundheit und sind sozial unverträglich, so die ÄrztInnen für eine gesunde Umwelt

Rund die Hälfte des Jahres wird iim Jahr geheizt und immer öfter überheizt. Rund 80 Prozent der Energiekosten im Haushalt fallen auf das Heizen. Das strapaziert nicht nur das Haushaltsbudget, sondern auch die Umwelt und die Gesundheit, schreiben die ÄrztInnen für eine gesunde Umwelt in einer Aussendung.

Folgen für den Körper

Hohe Temperaturen, die meistens auch mit zu trockener Raumluft einhergehen, sind aus ärztlicher Sicht sehr ungünstig: Haut, Schleimhäute der oberen Atemwege und Augenbindehäute trocknen leichter aus und werden für chemische Schadstoffe und Infektionserreger leichter angreifbar. Reizerscheinungen, Infektionen und Unwohlsein sind die Folge.

Optimale Temperaturen

Während aus wohnmedizinischer Sicht in Wohnräumen 20 bis 22 Grad, in Schlafräumen 17 bis 18 Grad als optimale Raumtemperatur empfohlen werden, sind mittlerweile für viele Menschen 24/25 Grad und mehr in der Wohnung normal. Dies werde auch durch die Werbung gefördert: Wenn es z.B. um Möbel oder Teppiche geht, sind die Models meist knapp bekleidet und bloßfüßig. Heute ist es für viele Menschen unvorstellbar, sich mit Pullover und langer Hose in der Wohnung aufzuhalten. "Teilweise wird 'Armut' in den Medien mit Bildern illustriert, auf denen Leute Pullis anhaben. Damit wird suggeriert, dass Menschen mit normalen Raumtemperaturen sozial Schwache sind, die sich karibische Temperaturverhältnisse daheim nicht leisten können", kritisiert der Mediziner Hans-Peter Hutter.

Folgen für die Umwelt

Gerade in Zeiten, wo es zu wenig Energie gibt (Stichworte: Gasstreit, Energiekollaps), existiert im Grunde auch eine soziale Verpflichtung, Energie zu sparen. Weiters spart ein Grad weniger Heizen bis zu sechs Prozent Heizkosten und - je nach eingesetztem Heizsystem - umweltschädliches CO2. Rund 300 kg CO2 pro Haushalt und Jahr werden eingespart, wenn die Raumtemperatur um ein Grad gesenkt wird. Nicht zu vernachlässigen: Auch weniger Schadstoffe (z.B. Feinstaub aus Holzheizungen) werden freigesetzt. (red)

  • Zuviel heizen trocknet den Körper aus und macht ihn angreifbar
    foto: standard/matthias cremer

    Zuviel heizen trocknet den Körper aus und macht ihn angreifbar

Share if you care.