British Museum will Parthenon-Fries behalten

15. Jänner 2009, 19:40
14 Postings

Museum sei "aus der Welt für die Welt" - Kunstgegenstände sollen in London bleiben

Berlin - Jonathan Williams, Direktor der Abteilung "Prehistory and Europe" des British Museum in London, hat eine Rückgabe von bedeutenden Kunstgegenständen an die Herkunftsländer abgelehnt. So spielten beispielsweise Teile des Parthenon-Frieses, die Griechenland zurückfordert, eine "Schlüsselrolle" beim Auftrag des Museums, die kulturellen Errungenschaften der Menschheitsgeschichte zu zeigen. Das sagte Williams am Donnerstag auf Deutschlandradio Kultur. Das British Museum verstehe sich als ein Museum "aus der Welt für die Welt", betonte er.

Williams sagte, Fälle, bei denen nordamerikanische Museen Kunstgegenstände an Griechenland und Italien zurückgegeben hätten, beruhten darauf, dass diese Gegenstände widerrechtlich in den letzten 30 Jahren in den Besitz der Museen gelangt seien. Bei den historischen Sammlungen sei die Situation völlig anders. Williams verteidigte die Haltung seines Museums auch mit dem Hinweis, dieses leihe Kunstgegenstände weltweit aus. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Teile des Parthenon-Frieses sind in London - Griechenland fordert sie zurück.

Share if you care.