EU-Wirtschaftsminister beraten

15. Jänner 2009, 17:30
posten

Einen Europäischen Aktionsplan gegen die andauernde Krise am Automobilsektor beraten die EU-Wirtschaftsminister am Freitag

Österreich ist durch Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) vertreten. Eröffnet wird die Sitzung um zehn Uhr durch Industrie-Kommissar Günther Verheugen. Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl forderte am Donnerstag eine EU-weite Verschrottungsprämie für Altautos, weil dies "gut für die Wirtschaft, die Jobs und für die Umwelt ist".

Austausch fördern

Es sei notwendig, den Austausch von Altautos gegen Neuwagen zu fördern. Dass nun auch Deutschland handle, müsse zum Anlass für eine gemeinsame Vorgangsweise der EU genommen werden, fordern Leitl und der Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer, Erich Lemler. Ein EU-weit koordiniertes Vorgehen sei notwendig, um erstens die Auto-Nachfrage nachhaltig anzukurbeln und zweitens einen Altauto-Tourismus zu verhindern. Eine solche Verschrottungsprämie könnte man auch befristet auf ein Jahr andenken.

Die EU veröffentlichte zuletzt Zahlen, wonach allein in den ersten elf Monaten des Vorjahres um 7,1 Prozent weniger Autos verkauft wurden als im Vergleichszeitraum 2007. In absoluten Zahlen waren das eine Million Fahrzeuge weniger in der gesamten EU.

Dabei differiert die Situation zwischen den EU-Mitgliedsländern. In Spanien beträgt das Minus 26 Prozent, in Lettland sogar 40 Prozent. Italien weist ein Minus von 13,4 Prozent auf, Irland ein Absinken um 18,6 Prozent.

Wichtiger Indikator

Die EU-Kommission betont, dass die Autoindustrie sein wichtiger Anhaltspunkt für die Entwicklung der Gesamtwirtschaft sei. Die Nachfrage nach Autos sei auch ein Index für den generellen Wirtschaftskreislauf. Dabei sei zu berücksichtigen, dass 60 bis 80 Prozent der Fahrzeuge in Europa mit Krediten finanziert sind. Strengere Kreditrichtlinie einerseits und Unsicherheit durch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen führten zu einem sehr schwachen Vertrauen und abnehmender Kaufkraft. Nach jüngsten Vorhersagen dürfte der Automobilmarkt auch 2009 weiter abnehmen. (APA)

 

Share if you care.