Rochade an ACP-Spitze

15. Jänner 2009, 17:16
posten

Der Schweizer Urs T. Fischer löst Michael Schönrock ab, der den IT-Dienstleister verlässt

Wien - Mitte Dezember noch hatte der Vorstandschef des österreichischen IT-Systemhauses ACP von seinen Expansions- und Akquisitionsplänen auch im laufenden Jahr geschwärmt, am heutigen Donnerstag wurde eine kurzfristige Rochade an der Spitze bekannt gegeben.

Neuer Vorstandsvorsitzender (CEO) von ACP ist mit sofortiger Wirkung der Schweizer Urs T. Fischer. Er löst damit Michael Schönrock ab, der das Unternehmen verlässt um, wie es heute in einer Firmenmitteilung hieß, neue Aufgaben außerhalb der ACP wahrzunehmen. Weitere Angaben wurden dazu nicht gemacht. Fischer saß seit Mitte 2007 im ACP-Aufsichtrat. Dort legt er nun zurück.

Die ACP setzte im letzten, im März beendeten, Geschäftsjahr 2007/2008 mit 850 Beschäftigten 320 Mio. Euro um. Für das laufende Geschäftsjahr wird weiterhin ein Umsatzplus von mehr als 10 Prozent prognostiziert. (APA)

 

Share if you care.