Tom Cruise wollte "Hitler schon als Kind abknallen"

15. Jänner 2009, 15:47
188 Postings

"Stauffenberg"-Darsteller will mit neuem Film "Walküre" an "Werte wie Tapferkeit und Zivilcourage" appellieren

Wien - Tom Cruise hat seine ganz eigenen Beweggründe für seinen jüngsten Film "Operation: Walküre" gehabt. "Ich wollte Hitler schon als Kind abknallen", gestand der Hollywood-Star in der deutschen Zeitschrift "Cinema". Als Claus Graf von Stauffenberg schlüpfte Cruise in die Rolle des berühmten Widerstandskämpfers.

"Es geht darum, dass ein Einzelner sich gegen das Ganze System erhebt", beschreibt Cruise, dessen Besetzung als Nazi-Gegner wegen seiner Scientology-Mitgliedschaft für reichlich Wirbel sorgte, die Geschichte des Films. Er verstehe, dass einige Menschen Angst davor haben, seine Darstellung des 20. Juli 1944 könne den realen Ereignissen nicht gerecht werden, sagt er. "Schließlich war das Hitler-Attentat für das Geschichtsbild der Deutschen von zentraler Bedeutung."

Unterhaltungskino mit Mehrwert

Cruise hofft aber, dass die Zuschauer dennoch mitfiebern, wenn er als Stauffenberg eine Bombe in Hitlers Hauptquartier versteckt. "Wir wollten ganz klar gut gemachtes Unterhaltungskino bieten - und dabei gleichzeitig an Werte wie Tapferkeit und Zivilcourage appellieren." In Österreich kommt der Film am 22. Jänner ins Kino. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Scientologe Tom Cruise spielt in seinem neuen Film den Hitler-Attentäter Stauffenberg - das sorgt nicht nur für Begeisterung

Share if you care.