Obama-Amtseinführung mit homosexuellem Bischof

15. Jänner 2009, 15:38
posten

US-Präsident sucht Ausgleich nach seiner Auswahl des Evangelikalen-Pastors und Gegners von Homosexuellen-Rechten für Vereidigungsgebet

Washington - Der offen schwule Bischof der episkopalischen Diözese New Hampshire Gene Robinson soll am kommenden Sonntag die Feiern zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Barack Obama einläuten. Wie US-Medien berichteten, wird  Robinson zum Auftakt der öffentlichen Veranstaltungen auf den Stufen des Lincoln-Denkmals in Washington ein Gebet sprechen. Obama selbst werde an der Veranstaltung teilnehmen, hieß es.

"Großer Respekt"

Robinson wurde 2003 als erster offen Schwuler zum Bischof der episkopalischen Kirche bestimmt. Obama habe großen Respekt für ihn und ihn auch deshalb um das Gebet ersucht, um seinen Wunsch nach Vereidigungsfeiern zu unterstreichen, "die alle (gesellschaftlichen Gruppen) einbeziehen", wurde ein Mitglied des Veranstaltungskomitees zitiert.

Versöhnung

Homosexuellen-Gruppen begrüßten Obamas Schritt als "ermutigend". Der künftige Präsident hatte zuvor viele Schwule und Lesben erzürnt, als er den Evangelikalen-Pastor Rick Warren für das Eröffnungsgebet bei seiner Vereidigung am 20. Jänner auswählte. Warren lehnt Homosexuellen-Ehen strikt ab und ist auch ein entschiedener Gegner des Abtreibungsrechts. Robinson hatte im Sommer vergangenen Jahres die "zivile Partnerschaft" mit seinem langjährigen Freund in einer Zeremonie besiegelt. (APA/dpa)

Share if you care.