Wettbewerbsprogramm fast komplett

15. Jänner 2009, 14:49
posten

Costa-Gavras, Frears, Wajda und Ozon bei der Berlinale

Berlin - Der Wettbewerb der Berlinale ist mit einer starken deutschen Beteiligung wie selten zuvor sowie mit Filmen von Costa-Gavras, Stephen Frears, Andrzej Wajda und Francois Ozon fast komplett. 25 der 26 Filme des Wettbewerbsprogramm der 59. Internationalen Filmfestspiele stehen jetzt fest, teilte die Berlinale am Donnerstag mit.Das komplette Programm wird am 27. Jänner veröffentlicht.

Nicht alle sind allerdings im Bären-Rennen, manche laufen "außer Konkurrenz". Dazu gehört auch der Film "Deutschland 09", der in Berlin seine Weltpremiere erlebt. Es ist ein Kompilationsfilm von Fatih Akin, Tom Tykwer, Wolfgang Becker, Sylke Enders, Dominik Graf, Romuald Karmakar, Nicolette Krebitz, Isabelle Stever, Hans Steinbichler, Hans Weingartner, Christoph Hochhäusler, Dani Levy und Angela Schanelec.

Eröffnet wird am 5. Februar mit Tom Tykwers "The International" mit Naomi Watts und Armin Mueller-Stahl. (APA/dpa)

 

Die 25 von 26 Beiträgen des Wettbewerbsprogramms:

- "Alle Anderen" von Maren Ade (Deutschland), mit Birgit Minichmayr, Lars Eidinger, Hans-Jochen Wagner und Nicole Marischka

- "Sturm" von Hans-Christian Schmid (Deutschland), mit Kerry Fox und Anamaria Marinca, Stephen Dillane und Rolf Lassgard

- "Rage" von Sally Potter (Großbritannien), mit Dame Judi Dench, Jude Law, Dianne Wiest, Steve Buscemi und Simon Abkarian

- "Cheri" von Stephen Frears (Großbritannien), mit Michelle Pfeiffer und Kathy Bates

- "Katalin Varga" von Peter Strickland (Großbritannien), mit Hilda Péter und Norbert Tankó

- "The Messenger" von Oren Moverman (USA), mit Ben Foster, Woody Harrelson und Samantha Morton

- "Happy Tears" von Mitchell Lichtenstein (USA), mit Demi Moore, Parker Posey, Rip Torn und Ellen Barkin

- "Ricky" von François Ozon (Frankreich), mit Alexandra Lamy, Sergi Lopez, Mélusine Mayance und Arthur Peyret

- "In the Electric Mist" von Bertrand Tavernier (Frankreich), mit Tommy Lee Jones, John Goodman und Peter Sarsgaard

- "London River" von Rachid Bouchareb (Frankreich), mit Brenda Blethyn und Sotigui Kouyate

- "Mammoth" von Lukas Moodysson (Schweden), mit Gael Garcia Bernal, Michelle Williams, Sophie Nyweide und Tom McCarthy

- "Lille Soldat" (Little Soldier) von Annette K. Olesen (Dänemark), mit Trine Dyrholm, Finn Nielsen und Lorna Brown

- "Tatarak" (Sweet Rush) von Andrzej Wajda (Polen), mit Krystyna Janda, Pawel Szajda und Jan Englert

- "Gigante" von Adrián Biniez (Uruguay), mit Horacio Camandulle und Leonor Svarcas

- "Darbareye Elly" (About Elly) von Asghar Farhadi (Iran), mit Golshifteh Farahani, Taraneh Alidousti und Mani Haghighi

- "Mei Lanfang" (Forever Enthralled) von Chen Kaige (China), mit Leon Lai, Zhang Ziyi, Sun Honglei und Chen Hong

- "La Teta Asustada" (The Milk of Sorrow) von Claudia Llosa (Peru), mit Magaly Solier, Susi Sánchez und Efraín Solis

Außer Konkurrenz:

- "The International" von Tom Tykwer (Deutschland), mit Clive Owen, Naomi Watts und Armin Mueller-Stahl; Eröffnungsfilm

- "Deutschland 09" - von Fatih Akin, Tom Tykwer, Dani Levy, Wolfgang Becker, Dominik Graf, Nicolette Krebitz, Sylke Enders u.a. (Deutschland)

- "The Private Lives of Pippa Lee" von Rebecca Miller (USA), mit Robin Wright Penn, Alan Arkin, Keanu Reeves, Maria Bello, Julianne Moore und Winona Ryder

- "Der Vorleser" (The Reader) von Stephen Daldry (USA), mit Kate Winslet, Ralph Fiennes, David Kross und Alexandra Maria Lara

- "Pink Panther II" von Harald Zwart (USA), mit Steve Martin, Jean Reno, Emily Mortimer und Andy Garcia

- "Notorious" von George Tillman Jr. (USA), mit Angela Bassett, Jamal Woolard, Derek Luke und Anthony Mackie

- "The Dust of Time" von Theo Angelopoulos (Griechenland), mit Irene Jacob, Michel Piccoli, Willem Dafoe und Bruno Ganz

- "Eden à l'ouest" (Eden is West) von Costa-Gavras (Griechenland), mit Riccardo Scamarcio, Juliane Köhler und Ulrich Tukur

 

 

Share if you care.