George Steel wird Chef der New Yorker City Opera

15. Jänner 2009, 14:02
posten

Nach Absage von Gerard Mortier

New York - Nach dem spektakulären Rückzieher des Pariser Opernchefs Gerard Mortier hat die New Yorker City Opera einen Generationswechsel vollzogen und den 42-jährigen US-Musikmanager George Steel als neuen künstlerischen Direktor berufen. Steel war elf Jahre lang Leiter des innovativen Miller Theaters der New Yorker Columbia Universität, ehe er vor knapp vier Monaten Chef der Oper in Dallas wurde. Er soll sein Amt bereits am 1. Februar antreten. "Wir sind zuversichtlich, dass seine starke, visionäre Leitung die City Opera auf ein neues Niveau künstlerischer und populärer Erfolge führen wird", sagte Vorstandschefin Susan Baker laut einer Mitteilung des Hauses.

Die 1943 gegründete City Opera gilt nach der New Yorker Metropolitan Opera als das wohl zweitwichtigste Opernhaus der USA, war aber durch Geldnot und Personalquerelen in erhebliche Schwierigkeiten geraten. Der als Retter auserkorene Mortier hatte im November überraschend einen Rückzieher gemacht. Er könne nicht ein Haus führen, das weniger Geld habe als das kleinste Theater in Frankreich, sagte der für seine aufsehenerregenden Inszenierungen bekannte Belgier damals. Die Oper erklärte, ihr sei "der Boden unter den Füßen weggebrochen".

Der jetzt auserwählte Steel gilt laut "New York Times" vom Donnerstag ebenfalls als ein innovativer und zupackender Impresario, er hat aber außer seiner kurzen Zeit in Dallas keine Erfahrung in der Leitung eines großen Opernhauses. "George ist der perfekte Mann für dieses Kapitel im institutionellen Leben der City Opera", sagte Baker. "Er ist angriffslustig, flexibel, charmant und innovativ." Steel selbst, der nun die Dallas Opera ratlos zurücklässt, sagte zu seiner Entscheidung: "Das ist eine Gelegenheit, wie man sie nur einmal im Leben bekommt." (APA/dpa)

 

 

Share if you care.