ÖVP will ersten Platz zurück

15. Jänner 2009, 13:32
16 Postings

Haslauer und Team präsentierten Arbeitsschwerpunkte: Arbeit, Wirtschaft, Sicherheit, Familien

Salzburg - "Kein Zugriff auf die eigenen vier Wände, Schutz des Eigentums und bessere   Rahmenbedingungen bei Pflege und Betreuung sind neben der Wirtschaft, dem Kampf um jeden Arbeitsplatz sowie Sicherheit und Familienpolitik die großen Schwerpunkte der ÖVP für die kommenden Jahre." Das sagte der Salzburger ÖVP-Landesparteiobmann Wilfried Haslauer am Donnerstag bei der Präsentation der Arbeitsschwerpunkte seiner Partei für die Landtagswahlen am 1. März bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem Team. Die ÖVP will bei der kommenden Wahl den Landeshauptmann-Sessel wieder zurückerobern, den sie 2004 verloren hat.

Was eine mögliche Koalition von Rot und Blau in Salzburg betreffe, so meinte Haslauer: "Wer die ÖVP in der nächsten Regierung haben will, der muss sie auch wählen." Salzburg sei ein bürgerliches sowie soziales Land, und die ÖVP habe bewiesen, dass sie eine Wirtschaftskompetenz habe, was in Zeiten wie diesen auch notwendig sei.

"Familie wichtigste Grundlage"

Für die ÖVP Salzburg gelte nach wie vor der Grundsatz, dass jene Menschen, die sich in einem harten Arbeitsleben einen gewissen Lebensstandard erwirtschaftet haben und die ihren Beitrag zur Solidargemeinschaft durch ihre Steuern und Abgaben geleistet haben, nicht bestraft werden dürfen, wenn sie im Alter Pflege und Betreuung benötigen: "Sollte die ÖVP Salzburg in der nächsten Landesregierung vertreten sein, werden wir dafür kämpfen, dass das Eigenheim nicht verkauft und nicht belastet werden muss, wenn man in ein Pflegeheim geht", so der Salzburger ÖVP-Chef.

Die ÖVP Salzburg werde auch auf Bundesebene nicht locker lassen und eine Neuordnung der Pflegefinanzierung einfordern: "Pflege und Betreuung gehören raus aus der Sozialhilfe. Es ist höchste Zeit, dass wir ernsthaft über neue Wege der Finanzierung wie eine Pflegeversicherung reden. Ich will, dass die Salzburgerinnen und Salzburger einer sicheren Zukunft entgegenblicken können."

Die Familie sei die wichtigste Grundlage einer funktionierenden Gemeinschaft und die einzig wirklich lebenslange Bindung. Familien mit Kindern hätten ein Recht auf die bestmöglichen Rahmenbedingungen, "sie brauchen Zeit zum Leben, sie brauchen Geld zum Leben. Die ÖVP will Mut machen. Mut zur Familie, zum Leben in Beziehungen und zum Leben zwischen den Generationen", sagte Landesrätin Doraja Eberle. "Die Familie ist die wichtigste Grundlage einer funktionierenden Gemeinschaft und die einzig wirklich lebenslange Bindung."

Energie- und Klimaschutzfrage

Die Energie- und Klimaschutzfrage gehöre unweigerlich zu den größten gemeinsamen Herausforderungen der kommenden Jahre, die die Gesellschaft, Wirtschaft und jeden Einzelnen von uns beträfen. "Eine sichere, umweltverträgliche und kostengünstige Energieversorgung hat in der landesweiten Energiepolitik höchste Priorität. Salzburg hat schon vieles erreicht, kann sich aber noch lange nicht ausruhen. Wir müssen noch mehr in den Ausbau der erneuerbaren Energie investieren", so der Landesrat. (APA)

 

Share if you care.