Vaclav Havel weiter auf der Intensivstation

16. Jänner 2009, 09:26
5 Postings

Arzt: Es besteht keine Lebensgefahr

Prag - Der frühere tschechische Präsident Vaclav Havel (72) wird wegen einer akuten Lungenentzündung weiter auf der Intensivstation des Prager Universitätskrankenhauses behandelt. "Sein Gesundheitszustand ist etwas besser", sagte Havels Arzt Martin Holcat am Samstag der tschechischen Nachrichtenagentur CTK. "Aber wir wollen nicht zu viel Optimismus verbreiten. Fortschritte gibt es nur in kleinen Schritten", sagte Holcat.

Havel war am Montag in die Klinik gebracht worden und hatte sich einer "kleinen Operation" unterziehen müssen. Nach Angaben der Ärzte wird ihm das Atmen derzeit durch eine Maske erleichtert. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Havel war Mitte der 90er Jahre an Lungenkrebs erkrankt, 1996 war ihm der halbe Lungenflügel entfernt worden.

In den vergangenen Tagen hatten ihn neben Ehefrau Dagmar auch sein Nachfolger, Präsident Vaclav Klaus, und der tschechische Ministerpräsident Mirek Topolanek im Krankenhaus besucht. Havel zählte 1989 zu den Anführern der "Samtenen Revolution" in Prag und ist durch sein Lebenswerk international bekannt. (APA/pa)

Share if you care.