Schnelles Süppchen

  • Der Suppenwürfel feiert 55. Geburtstag.

    Der Suppenwürfel feiert 55. Geburtstag.

  • Zu diesem Anlass liefert Oliver Hoffinger Rezepte.

    Zu diesem Anlass liefert Oliver Hoffinger Rezepte.

Der Knorr-Goldaugen Rindsuppen Würfel wird 55 Jahre alt - Zum Geburtstag hat TV-Koch Oliver Hoffinger eine Reihe von Rezepten kreiert

1954 wurde der Goldaugen Rindsuppen Würfel in seiner heutigen Form auf den Markt gebracht und sechs Jahre später der erste schwarz/weiße TV-Spot ausgestrahlt. 1978 feierte man bereits den Verkauf der 100-millionsten Goldaugen Rindsuppen Haushaltspackung. Mittlerweile ist der goldene Würfel nicht nur das umsatzstärkste Produkt im gesamten Knorr-Sortiment, sondern auch die Nummer eins bei den Suppen im österreichischen Lebensmittelhandel.

Oliver Hoffinger als Berater

Anlässlich des 55. Geburtstages des Goldaugen Rindsuppen Würfels hat das Knorr-Team den
Hauben- und TV-Koch Oliver Hoffinger gebeten, als Berater und Botschafter des Jubiläumswürfels zur Verfügung zu stehen.

Als ersten Schritt hat sich der bekennende Würfel-Fan eine Reihe von unterschiedlichen Rezepten einfallen lassen: Sowohl TraditionsliebhaberInnen, flinke KöchInnen als auch jene mit Gourmet-Ansprüchen werden, so verspricht Knorr, bei Oliver Hoffingers Kreationen fündig werden.

Hier geht's zu den Rezepten

Unter www.goldaugen.at finden sich Rezepte und Tipps für den "goldenen Moment". Der 38-jährige 2-Hauben-Koch, Foodstylist, Kochbuch-Autor und TV-Koch schwärmt von der Vielseitigkeit des "würzigen Goldbarrens": "Unglaublich, was dieses Produkt alles kann. Jeder findet für sich das Passende - von der Bouillon an sich, die nicht nur immens Zeit spart, bis hin zu Gerichten auf Haubenniveau. Alles ist möglich!" (red)

 

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Egal ob pflanzlich oder mit einem minimalen Anteil an Rinderpulver: Das Zeug ist vor allem widerlich.

Erstens schmeckt Glutamat vor allem nach Glutamat, der Rindsuppenwürfel besteht ebenso wie Vegeta zu 995% daraus.

Zweitens gibt es durchaus noch Menschen, die es lieber hätten, wenn in Lebensmitteln echte Kräuter und naturnahe Inhaltsstoffe drin wären... was bei den Chemiewürferln leider nicht der Fall ist.

Drittens ist in der Lebensmittelbranche offenbar bekannt, dass die Herstellermargen, also Profite, gerade bei diesen Würfeln extrem hoch sind: Da ist ein Rind oder eine Karotte "vorbeigelaufen", der Rest des Wohlgeschmacks wird einfach künstlich erzeugt.

Wer knorrt, hat's leichter!

Als Sie.

Wenn Sie die NAtur so gerne mögen, wieso essen Sie sie dann? Wenn der Mensch ein künstliches Erdbeeraroma entwickelt, das erdbeeriger schmeckt als Erdbeeren, dann ist das ja wohl ein hinweis darauf, das man das, was man liebt nicht essen soll.

ein fast zehntausendpromilliger, bravo!

Das Komma hat gefehlt :(

mocht nix!

1000-prozentiger Verkaufsschlager bleibt der Würfel eh.

hm

sie scheinen hier durchaus etwas zu übertreiben. dieser artikel zeigt auch wunderschön, dass der suppenwürfel wohlschmeckend ist, den menschen nicht schadet und ein schnelles leckeres mahl beschert. da ist schon auch sehr viel natur dabei, wobei man ja sagen muss, dass alles Natur ist, weil alles aus unserem lebensumfeld stammt. Chemie ist reinste Natur. gut, dass man heutzutage zum Wohle der Menschheit soviel forscht und ausprobiert in der Nahrungsmittelindustrie. Herrlich, was es für wohlschmeckende Gerichte in den Supermärkten gibt und das Schöne: Die Leute leben dadurch auch noch länger, weil sie gesünder sind, als Gerichte, die im Jahre Schnee hergestellt wurden. Kein Wunder, weil man schön langsam Schimmel, Keime, zu alte Zutaten in

LOL - du willst ernsthaft erklären, dass Mikrowellen-Fertigfraß viel gesünder sein müsse als selbst hergestelltes Essen, weil Letzeres ja unter Umständen ungewollte Stoffe enthalten kann? Ist ein Macdonalds-Burger deiner Meinung nach dann mit Sicherheit hochwertiger als ein Holzkohlendöner mit handgeformtem Semmerl?

Glaubst du etwa auch noch ernsthaft, dass chemisch behandelte 0.01%-Joghurts gesünder sind als normales Joghurt? Naja; du glaubst ja scheinbar auch, dass Lebensmittelchemie ausschließlich dem Wohle der Menschheit diene ...

z. B.:

ist Magenkrebs früher fast epidemieartig aufgetreten durch Räuchern als Konservierungsmittel - inzwischen selten geworden

Schimmelpilze können ebenfalls krebserregend sein

Mutterkorn

Infektionen scheußlichster und tödlichster Art

Alles traditionell...

NB: Ich hab GAR nichts geen traditionell hergestellte Nahrung; wenn ich selbst koche, dann fast immer mit selbstgemachter (im riesigen Häfen) und auf Vorrat eingefrorener Suppe. Aber ich hab aus guten Gründen auhc nix gegen Würfelsupen.

Nichts für Laktoseintolerante!

Laktosein

oder Nichtsein?

Das ist hier die Frage.

Also ich verwende dass auch, allerdings die "rein Pflanzlich", und bin noch gesund und zufrieden.

Mit irgendwas muss sich der Mensch ja langsam vergiften, damit man eines Tages ca. so mit 80 einen schönen Tot hat.

Du kannst halt nicht kochen, also musst du mit der chemischen Keule schummeln. Stimmts? :-)

Bitte Werbeeinschaltungen

auch als solche kennzeichnen!

Und, du glaubst, damit wäre das Glutamat vom Teller?

erkundige Dich, zum Thema rein pflanzlich.... Ein Trick der Erzeuger! Das ist derselbe Schrott wie das andere!

Ja, Maggi-Suppenwürze ist Glutamat mit ein bisserl Kräuteranteil, und ALLE mir bekannten Suppenwürzungen sowie Vegeta bestehen fast ausschließlich aus Glutamat.
Man kann aber gottseidank auch ohne Giftchemie halbwegs anständig kochen. Beispielsweise kann man stark eingekochte Rindsuppe in Eiswürfel-Beutel füllen und hat dann leicht eine kleine Portion Suppe parat. Dass diese dann aber nicht ganz so krass würzt wie die chemische Keule, ist eh klar ...

es gibt auch suppenwürfeln/-pulver ohne glutamat.

Sie meinen wohl einen schönen Tod!

also echt..

..muss das sein? und sowas als hauben koch..

Das darf sich ein "Spitzenkoch"

aber wirklich seinen Glumamat-Bomben-Würfel auf die Haube stecken!!! Florian Holzer, wo bist DU?????

Warum sollte man bei ihm höhere Maßstäbe ansetzen, als bei bekannte Wiener "Rindfleischbaron", der doch in seiner "Kochschule" empfiehlt, Glutamat über die Speisen zu streuen. Denn: "Ein bisschen Gutamat macht alles schmackhafter!"

Ein "BISSCHEN" ist ja vielleicht okay, ein "bisschen" MSG ist ja auch in Spargel und Paradeisern und Parmesan enthalten.
Aber kein Esslöffel, wie im Suppenwürfel, und keine drei Esslöffel wie bei vielen Billigchinesen.

Nein, es ist nicht gut, wenn jemand, der sich für einen Spitzenkoch hält, Glutamat propagiert. Ein wirklicher Spitzenkoch schafft es, ohne GLutamat ein schmackhaftes Essen zuzubereiten.

er schafft das schon, aber du wirst es dann wohl nicht schaffe, es auch nachzukochen. so hat er auch eine lösung für dich parat.

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.