Schnelles Süppchen

Der Knorr-Goldaugen Rindsuppen Würfel wird 55 Jahre alt - Zum Geburtstag hat TV-Koch Oliver Hoffinger eine Reihe von Rezepten kreiert

1954 wurde der Goldaugen Rindsuppen Würfel in seiner heutigen Form auf den Markt gebracht und sechs Jahre später der erste schwarz/weiße TV-Spot ausgestrahlt. 1978 feierte man bereits den Verkauf der 100-millionsten Goldaugen Rindsuppen Haushaltspackung. Mittlerweile ist der goldene Würfel nicht nur das umsatzstärkste Produkt im gesamten Knorr-Sortiment, sondern auch die Nummer eins bei den Suppen im österreichischen Lebensmittelhandel.

Oliver Hoffinger als Berater

Anlässlich des 55. Geburtstages des Goldaugen Rindsuppen Würfels hat das Knorr-Team den
Hauben- und TV-Koch Oliver Hoffinger gebeten, als Berater und Botschafter des Jubiläumswürfels zur Verfügung zu stehen.

Als ersten Schritt hat sich der bekennende Würfel-Fan eine Reihe von unterschiedlichen Rezepten einfallen lassen: Sowohl TraditionsliebhaberInnen, flinke KöchInnen als auch jene mit Gourmet-Ansprüchen werden, so verspricht Knorr, bei Oliver Hoffingers Kreationen fündig werden.

Hier geht's zu den Rezepten

Unter www.goldaugen.at finden sich Rezepte und Tipps für den "goldenen Moment". Der 38-jährige 2-Hauben-Koch, Foodstylist, Kochbuch-Autor und TV-Koch schwärmt von der Vielseitigkeit des "würzigen Goldbarrens": "Unglaublich, was dieses Produkt alles kann. Jeder findet für sich das Passende - von der Bouillon an sich, die nicht nur immens Zeit spart, bis hin zu Gerichten auf Haubenniveau. Alles ist möglich!" (red)

 

 

  • Der Suppenwürfel feiert 55. Geburtstag.
    Foto: Hersteller

    Der Suppenwürfel feiert 55. Geburtstag.

  • Zu diesem Anlass liefert Oliver Hoffinger Rezepte.
    Foto: Hersteller

    Zu diesem Anlass liefert Oliver Hoffinger Rezepte.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.